*
Musikfreunde
Musikfreunde Ettenheim
Musiksommer
Ettenheimer Musiksommer
NAVI-Veranst
Home
Aktuelles
Der Verein
Veranstaltungen
Sponsoren
Presse
ETT_MU_NEU
Datenschutz Kontakt Impressum
CENTER-L-AB
Konzerte-Nav
  Sonderkonzerte
 
Menu
Allgemein Allgemein
Programm 2019 Programm 2019
Programm 2018 Programm 2018
Programm 2016/17 Programm 2016/17
Programm 2015 Programm 2015
Programm 2014 Programm 2014
Trio Echnaton Trio Echnaton
Bilder Bilder
Illustration-musik
Ettenheimer Musiksommer Ensemble A Chantar Ensemble A Chantar
Sonderkonzerte in 2017

Programm 2019


Neujahrskonzert am 13. Januar 2019 um 17.00 Uhr


"der Schnee"
Eine saxophonistische Winterreise zum 50. Jubiläum des Raschèr Saxophone Quartet

Ort: Bürgersaal im Rathaus Ettenheim, Rohanstr. 16
Kartenreservierung: Bürgerbüro Ettenheim, Tel.: 07822 432-210; Fax.: 07822 432-299;
E-Mail: tourist-info@ettenheim.de oder Paul Jensen Tel.: 07822/9511 oder
Mail: p-jensen@t-online.de

Die Wiener Zeitung nannte das Raschèr Saxophone Quartet die „ungekrönten Könige des Saxophons“ und ein Kritiker der Welt behauptete, „wenn es eine olympische Disziplin des virtuosen Bläserspiels gäbe, dann müßte das Raschèr Saxophone Quartett aus den USA unbedingt eine Goldmedaille erhalten.“

Das Ettenheimer Publikum kann diese begeisterten Kritiken bestätigen, nachdem es schon 2010 in den Genuss gekommen ist, diese Ausnahmemusiker auf Einladung der Ettenheimer Musikfreunde zu hören.
Nun werden sie das Neujahreskonzert 2019 gestalten und gleichzeitig das 50–jährige Jubiläum des 1969 von Sigurd Raschèr gegründeten Quratetts feiern.

Das Saxophon ist ja eine relativ junge Erfindung des Belgiers Adolphe Sax aus dem Jahre 1840. Er wollte mit der Entwicklung des Saxophons ein Holzblasinstrument kreieren, das klanglich zwischen dem „wärmend-biegsamen“ Klang der Klarinette und dem eher durchdringenden, näselnden Ton der Oboe liegt. Das ist gelungen und mit seinem sehr variablen Klang und den großen dynamischen Möglichkeiten wird das Saxophon seit dem 20. Jahrhundert in unzähligen Musikgenres verwendet. Viele Komponisten haben ihre Werke speziell für dieses Instrument geschrieben. Es lassen sich aber auch wunderbar Kompositionen aus anderen Epochen adaptieren, was das Raschèr Saxophone Quartet excellent beherrscht. In dem Programm „der Schnee“ werden durch die lyrischen Zwischentexte Brücken gebaut und somit ein „weißer“ Faden durch die Jahrhunderte gelegt.


Olaf Creutzburg (Rezitation)
Raschèr Saxophone Quartet
Christine Rall (Sopransaxophon) Elliot Riley (Altsaxophon)
Andreas van Zoelen (Tenorsaxophon) Kenneth Coon (Baritonsaxophon)


Olaf Creutzburg

Am Fuße der schwäbischen Alb geboren, in Stuttgart aufgewachsen, durchlief Olaf Creutzburg in Berlin seine vierjährige Ausbildung zum Schauspieler an der „Berliner Schule für Bühnenkunst“.
Seine Wanderjahre führten ihn von Theater zu Theater: nach Bruchsal, Düsseldorf, Essen, Leipzig, Dresden. Nach einem Abstecher nach Halle ans Kabarett kam er nach Freiburg, wo er seit 2000 seinen Lebensmittelpunkt und seine Familie hat. Er arbeitet an verschiedenen Theatern als Sprecher und Kursleiter für Kinder, Jugendliche, Studenten und freie Theatergruppen.

Auch in verschieden Fernsehproduktionen unter anderem bei den Fallers, in der Stadtklinik bei Wolffs Revier und verschiedenen Fernsehspielen konnte und kann man ihn erleben. Des Weiteren arbeitet Olaf Creutzburg als Regisseur und Klinik–Clown. Seit 2014 tritt er mit dem Raschèr Saxophon Quartett auf. 2016 hat er mit Bernd Lafrenz und Christine Kalfass die „Freiburger Theater Compagnie“ gegründet, mit der sie bisher Hamlet stirbt... und geht danach Spaghetti essen spielen und 2018 in Zug mit dem Geizigen frei nach Moliere Premiere feiern werden.

Raschèr Saxophone Quartet

Seit seiner Gründung 1969 trat das Raschèr Saxophone Quartet regelmäßig in den bedeutendsten Konzertsälen der Vereinigten Staaten, Asien und Europas auf (Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Kennedy Center Washington D.C., Opera Bastille Paris, Royal Festival Hall London, Concertgebouw Amsterdam, Schauspielhaus Berlin, Musikverein Vienna, Parco della Musica Rome, National Concert Hall Taipei, u.a.).

Das Ensemble setzt eine Tradition fort, die in den 30er Jahren von Sigurd Raschèr, dem Pionier des klassischen Saxophons und Gründer des Quartetts, begonnen wurde. Er regte viele Komponisten an, Stücke für ihn zu schreiben. In ganz ähnlicher Weise hat das Quartett über 350 Komponisten inspiriert, ihm Werke zu widmen, u.a.: Aho, Berio, Bergman, Bialas, Denhoff, Franke, Glass, Gubaidulina, Halffter, Kagel, Kaipainen, Kancheli, Keuris, de Raaff, Maros, Moe, Nilsson, Nordgren, Nørgard, Sandström, Stucky, Terzakis, Xenakis, und Chen Yi. Nebst den zahlreichen Aufführungen des Raschèr Saxophone Quartet und seiner Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Orchestern, ist das Quartett mit vielen verschiedenen Instrumental - und Gesangsformationen aufgetreten. So zum Beispiel mit Christian Lindberg, Kroumata Percussion Ensemble, London Voices, WDR Rundfunkchor Köln, Rias Kammerchor, Finnish Radio Choir und dem Netherlands Chamber Choir.
 
MusikfreundeETT
 
Musikfreunde Ettenheim e.V. Telefon: 0 78 22 / 95 11  E-Mail: kontakt@musikfreunde-ettenheim.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail